Kraichgau

Der Kraichgau als Hügellandschaft zwischen Odenwald und Schwarzwald aus Sicht der Eisenbahn

Steinsberg Der Kraichgau befindet sich in Nordbaden und erstreckt sich vom Odenwald im Norden bis zum Schwarzwald im Süden. Vom Westen von der Rheinebene nach Osten in Richtung mittlerer Neckar, abgegrenzt durch Heuchelberg und Stromberg. Geographisch wird der Kraichgau durch folgende Eisenbahn-Strecken umrandet:

  • Rheintalbahn Karlsruhe – Heidelberg
  • Neckartalstrecke Heidelberg – Eberbach – Neckarelz – Heilbronn – Bietigheim
  • Westbahn Bietigheim – Mühlacker – Pforzheim – Karlsruhe

Charakteristisch zeichnet sich der Kraichgau durch seine Hügellandschaft aus. Der Steinsberg ist dabei die höchste Erhebung mit 333 m. Neben Getreide werden hauptsächlich Zuckerrüben angebaut. Typisches Bild war in den 80ern die Zuckerrüben-Verladung und der Abtransport mit der Bahn.

Leider erfolgt heute der Abtransport mit LKW. Eigens dazu wurden sogar die Feldwege bis in den letzten Winkel asphaltiert!?


Steinsberg, Wahrzeichen und Kompass des Kraichgaus

Der Steinsberg ist die höchste Erhebung des Kraichgaus und wird auch als Kompass des Kraichgaus bezeichnet. Er befindet sich südlich von Sinsheim und ist vulkanischem Ursprung. Der Boden ist daher sehr fruchtbar und seine Hänge eignen sich zum Weinanbau. Auf dem Gipfel befindet sich die gleichnamige Burg.


Städte im Kraichgau

zu den größten Städten gehören Sinsheim, Eppingen und Bretten. Bruchsal liegt an der Grenze zur Rheinebene.


Eisenbahn-Strecken im Kraichgau

Karte von Eisenbahn-Strecken im und durch den Kraichgau

Nachfolgend werden die wichtigsten Eisenbahn-Strecken im und durch den Kraichgau beschrieben:

  • Elsenztalbahn
  • Kraichgaubahn
  • Westbahn
  • Schnellfahrstrecke

Elsenztalbahn

Über die Elsenztalbahn ist eine eigene Rubrik gewidmet, siehe: Elsenztalbahn

Kraichgaubahn

Die Kraichgaubahn führt von Karlsruhe über Bretten und Eppingen nach Heilbronn. Die durchgehende Fertigstellung war im Jahr 1880 und wird heute durch 2-System-Stadtbahnen ( DC 750 V / AC 15 kV mit 16 2/3 Hz ) der Albtalbahn-Verkehrsgesellschaft betrieben. Die einzelnen Ausbaustufen einschließlich Elektrifizierung:

  • 1992: Karlsruhe – Bretten
  • 1997: Bretten – Eppingen
  • 2001: Eppingen – Heilbronn

Die Gesamtlänge der Strecke beträgt 66 km.

Westbahn

Die Westbahn führt von Bruchsal über Bretten, Mühlacker nach Bietigheim. Die Streckenlänge beträgt 55 km. In Bretten kreuzt sie sich mit der Kraichgaubahn. Ab dem 1. Oktober 1853 war sie durchgehend fertiggestellt. Seit Mai 1954 ist die Strecke komplett elektrifiziert. Imposantes Kunstbauwerk ist das Enztal-Viadukt in Bietigheim. Des Weiteren gibt es in Bruchsal den Friedhof-Tunnel mit 120 m und den Personenzug-Tunnel mit 424 m. Bis zur Eröffnung der Schnellfahr-Strecke war die Westbahn im hochwertigen Fernverkehr (IC-Linie München – Dortmund) integriert.

Schnellfahrstrecke

Die Schnellfahrstrecke von Mannheim nach Stuttgart ging 1991 in Betrieb. Sie “taucht” nördlich von Bruchsal in den Kraichgau und kommt südlich vom Stromberg wieder heraus.


weitere Eisenbahn-Strecken im Kraichgau

Meckesheim – Aglasterhausen (- Mosbach) als Schwarzbachtalbahn

Die Eröffnung erfolgte am 23.10.1868. Im 2. Weltkrieg wurde die Neckarbrücke zwischen Obrigheim und Neckarelz zerstört und danach nicht wieder aufgebaut. Seitdem fristet die Schwarzbachtal-Bahn ein Schattendasein. Am 01. Januar 1982 übernimmt die SWEG den Betrieb auf der Strecke.

 

Neckarbischofsheim=Nord – Hüffenhardt

Eröffnung: 1902
Übernahme durch die SWEG: 01.05.1963
Länge: 17 km

 

Wiesloch – Meckesheim

Eröffnung: 14.05.1901
Länge: 19 km
Stilllegung Schatthausen – Meckesheim: 1922
Dielheim – Schatthausen: 1968
Wiesloch – Dielheim: 1975

 

Wiesloch(-Stadt) – Waldangeloch

Eröffnung: 16.10.1901
Länge: 13 km
Übernahme durch die SWEG: 01.05.1963
Stilllegung: 01.06.1980

 

Ubstadt – Odenheim (- Hilsbach)

Eröffnung bis Odenheim: 05.09.1896
Odenheim bis Hilsbach: 03.09.1900
Länge: ??
Stilllegung Tiefenbach – Hilsbach: 01.10.1960
Odenheim-Ost – Tiefenbach: 31.01.1975
Odenheim – Odenheim-Ost: 01.06.1986
Übernahme durch die SWEG: 01.05.1963
Übernahme durch die AVG und Elektrifizierung:1998

 

Ubstadt – Menzingen

Eröffnung: 05.03.1896
Länge: 15 km
Übernahme durch die SWEG: 01.05.1963
Übernahme durch die AVG und Elektrifizierung:1996

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen