Betrieb und Technik

Für die Planung und den Bau der Modellbahn-Anlage ist Koordination, Absprachen, Zielsetzung und auch Zuverlässigkeit der aktiv mitwirkenden Mitglieder erforderlich. Begleitet wird dies von betrieblichen sowie technischen Regelwerken, die im Lauf der Jahre erstellt und verfeinert werden. Die Erstellung und Pflege ist Teil der Hobbyarbeit. Die Regelwerke lassen sich in drei Kategorien Dienstschriften, Planunterlagen und Fachberichte unterteilen.

 

Betrieb

Alle Zug- und Rangierfahrten auf der Modellbahn werden von einem Fahrdienstleiter abgewickelt und überwacht. Unterstützt wird er vom Hilfspersonal, die bei Unregelmäßigkeiten die gelegentlich auftretenden Störungen beheben. Der Arbeitsplatz befindet sich auf der Stirnseite zur Anlage. Die Leit- und Sicherungstechnik erfolgt mit Ausnahme der S-Bahn-Strecke rechnergegesteuert. Im Anschluss folgt eine kurze Beschreibung, was auf der Modellbahn-Anlage gegenwärtig an Fahrbetrieb möglich ist.

 

Fahrstraßen Vorfeld Ost und West vom Hauptbahnhof der Modellbahnanlage:

Einfahrt_Gleisvorfeld_OstAusfahrt_Gleisvorfeld_Ost

Einfahrt_Gleisvorfeld_WestAusfahrt_Gleisvorfeld_West

 

Ebenfalls mit einer Leit- und Sicherungstechnik (LST) sind die freien Strecken ausgestattet. Die Schattenbahnhöfe sind betriebstechnkisch den freien Strecken zugeordnet.

 

Technische Planunterlagen:

Beinhaltet elektrotechnische Inhalte zur Energieversorgung und deren Verteilung sowie zur Leit- und Sicherungstechnik

 

Booster

Die Fahrstromversorgung der Vereinsanlage wird von analog auf Modellbahn Digital umgestellt. Der bisher eingesetzte Fahrregler wird durch einen Booster ersetzt. Eine detaillierte Beschreibung des Boosters ist im nachfolgenden Link zu finden. Das Dokument ist geistiges Eigentum des Verfassers und für eine Weiterverwendung für kommerzielle Zwecke nicht gestattet.

Booster Script

Booster Schaltplan

 

Gleisbesetzmelder 

Der Gleisbesetztmelder ist bisher das einzigste komplett erstellte Dokument. Bei diversen Anwendungen liegen teilweise jahrelange Entwicklungszeiten voraus. Darüber hinaus ist er weitgehend universell einsetzbar. Das Dokument ist geistiges Eigentum des Verfassers und für eine Weiterverwendung für kommerzielle Zwecke nicht gestattet.

Gleisbesetztmelder

2007 wurde ein Gleisfreimelder entwickelt, der nach dem Prinzip eines Achskurzschlusses durch Schienenfahrzeuge arbeitet. Folglich ist dieser Gleisfreimelder nur für das 3-Leiter-System geeignet. Die Betriebserfahrung hat gezeigt, dass auch im 3-Leiter-System die zweite Fahrschiene für den Fahrstrom erforderlich ist!

 

Fachberichte:

In den Fachberichten werden auf die verschiedenste Themenbereiche zum Modellbau eingegangen.

 

Tunneloberleitung

Oberleitungen sind bei den Eisenbahnfreunden Kraichgau ein Schwerpunktthema. Neben einer funktionsfähigen Sommerfeldtoberleitung muss auch eine funktionsfähige Tunneloberleitung installiert werden. Mit diesem Thema befasst sich der folgende Fachbericht.
Tunnelloberleitung_PDF

 

Datenübertragung mit dem RS485

Für die Leit- und Sicherungstechnik ist eine sichere Komunikation zwischen dem EStw und den Stell- und Meldeeinrichtungen erforderlich. Nach zahlreichen Versuchen und Tests hat sich der differentielle Datenbus als beste Variante herausgestellt. Er ist zwar nicht mehr neu aber unschlagbar in Preis und Übertragungssicherheit.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen